Hochfest und bewährt - seit mehr als zehn Jahren

8 Januar 2019

Aufgrund der hohen Biegefestigkeit und Bruchzähigkeit bietet IPS e.max CAD-Lithium-Disilikat noch mehr Möglichkeiten in der minimalinvasiven Zahnheilkunde.Mehr als zehn Jahre kontinuierliche Qualitätstests zeigen: Im Vergleich zu anderen CAD/CAM-Glaskeramiken besitzt IPS e.max CAD eine unerreicht hohe biaxiale Biegefestigkeit von 530 MPa(a).

Aufgrund der hohen Biegefestigkeit und Bruchzähigkeit bietet IPS e.max CAD-Lithium-Disilikat noch mehr Möglichkeiten in der minimalinvasiven Zahnheilkunde.
Bei vollanatomischen Kronen und okklusalen Veneers (Table Tops) erlauben diese Werte eine Schichtstärke von nur einem Millimeter bei adhäsiver Befestigung. Generell können IPS e.max Restaurationen – je nach Indikation – adhäsiv, selbstadhäsiv(b) oder konventionell(b) befestigt werden.

Biegefestigkeit [MPa]
Eine hohe Biegefestigkeit ist für kaulasttragende Restaurationen bedeutsam. Die Biegefestigkeit ergibt sich aus der Bruchlast, das heisst der Kraft, bei der der Prüfkörper bricht. 
Biegefestigkeit

Bruchzähigkeit [MPa · m1/2]
Eine hohe Bruchzähigkeit bildet den Widerstand gegen die Ausbreitung von Rissen. Je höher der Messwert ist, desto besser das klinische Langzeitverhalten.
Bruchzähigkeit
Hill T, Tysowsky G. Fracture toughness, KIC, of Five CAD/CAM glass-ceramics. AADR/CADR Annual Meeting: 1672, 2016


Ähnliche Ergebnisse zeigt die Publikation von Randi et al. (2017): Sowohl die biaxialen Festigkeitswerte, als auch die Bruchzähigkeitswerte waren bei IPS e.max CAD signifikant höher als bei den weiteren untersuchten Materialien.

Klinische Daten bestätigen Erfolg
Scientific Report IPS e.maxIPS e.max wurde von Beginn an wissenschaftlich begleitet. Viele namhafte Experten aus aller Welt haben mit ihren klinischen Studien zu einer ausgezeichneten Datenbasis beigetragen. Sowohl für das Lithium-Disilikat, als auch für das Zirkoniumoxid liegt die durchschnittliche Überlebensrate bei jeweils 96 Prozent.
 

Studien zum Nachlesen
Im IPS e.max Scientific Report sind alle In-vivo- und In-vitro-Studienergebnisse zusammengefasst. Auch alle Details zur Studie von Hill et al. (2016) und Randi et al. (2017) sind darin ersichtlich.


(a)
 Mittlere biaxiale Biegefestigkeit über 10 Jahre, F&E Ivoclar Vivadent, Schaan, Liechtenstein
(b) bei herkömmlicher IPS e.max CAD Präparation für Front- und Seitenzahnkronen, 3-gliedrige Brücken bis zum 2. Prämolar
1 Mittlere biaxiale Biegefestigkeit über 10 Jahre. F&E Ivoclar Vivadent, Schaan, Liechtenstein
2 Werte gemäss Herstellerangaben
3 Diese Marken sind keine eingetragenen Warenzeichen der Ivoclar Vivadent AG.

Erfahren Sie mehr
Download Scientific Report
Vorrei essere fra i primi ad avere ulteriori informazioni!
Social Links
Vorrei essere fra i primi ad avere ulteriori informazioni!